Aa , Pieter van der: Voyage des Indes Orientales (1729)

 

Original Kupferstich von Pieter van der Aa aus "La Galerie Agreable Du Monde" aus dem Jahre 1729.

Die Karte zeigt das Reich des Großmoguls. Sie wird begrenzt durch Persien im Westen, den Golf von Bengalen im Osten und reicht bis ins südliche Indien.

Die Karte wird von einer prächtigen, ornamentalen Bordüre eingerahmt.

Unten links eine Abbildung, die den Besuch von Guillaume Hawkins am Hof des Großmoguls in Agra zeigt. Darin der Kartentitel "Oost-Indize Voyagie door William Hawkins van Suratte gedaan na't Hof van den Grooten Mogol, tot Agra".

Darunter die Bildunterschrift "Voyage des Indes Orientales, fait par Guillaume Hawkins de Surate vers la Cour du Grand Mogol jusqu'a Agra : suivant les Relations, perfectioné par les Observations de plusieurs Auteurs de differentes Nations ; Avec Privilege".

Maßstab in graph. Form (Milliaria Germanica Communia, Milliaria Gallica Communia) unten rechts.

Vgl.
Moreland, Carl; Bannister, David: Antique Maps, Phaidon Inc Ltd, 1993, S. 121

 

Angaben zur Landkarte im Überblick:

Verleger / Kupferstecher: Aa , Pieter van der

Maßstab : [Ca. 1:16.300.000]

Erschienen: Leide//Leiden : Pierre van der Aa [1729]

Anmerkungen : Original Kupferstich

Größe der Abbildung : 29 x 22 cm

Größe des Blattes: 47,5 x 38 cm

Zustand : sehr gut

-----------------------------------------

Vergrößerung - Rückseite - Darstellung in höherer Auflösung

Angaben zum Kupferstecher / Verleger:

Pieter van der Aa, auch Peter van der Aa, (* 1659 in Leiden; † 1733 ebenda) war ein niederländischer Buchdrucker, Verleger, Buchhändler und Kupferstecher.

Zu seiner Zeit war er vor allem berühmt für Atlanten mit Kupferstichen, auf denen Städteansichten abgebildet sind. Teilweise kopierte er diese Stiche detailgetreu von Matthäus Merian. Ähnlich verfuhr er mit Landkarten für seine Atlanten, von denen vor allem seine Afrikakarten mit detailreichen Abbildungen von z.B. Marokko oder Madagaskar besonders populär wurden.

(Wikipedia)

Bekannt ist „La Galerie agréable du monde“ (1729) in 66 Bänden, die in nur 100 Exemplaren hergestellt worden ist. (Bagrow / Skelton)