Sanson , Nicolas : Churfurstenthum, und March Brandeburg (1654)

 

Original grenzlolorierter Kupferstich von Nicolas Sanson aus dem Jahre 1654.

Zeigt das Kurfürstentum und die Mark Brandenburg mit angrenzenden Gebieten. Die Karte wird begrenzt durch Halberstadt / Danneberg (W), Müritz See / Wollin (N), Poltzin / Driessen (O), Crossen / Halle (S). Im Mittelpunkt liegt Berlin .

Unten rechts mit Muschelwerk verzierte Titelkartusche "Churfurstenthum, und March Brandeburg : divisé en ses Principles. Marches, et Parties, &c. = Eslectorat, et Marquisat De Brandebourg".

Links daneben Kartusche mit Meilenanzeiger (Mille Pas Geometriq., Grandes Lieues d'Allemagne) und Verlegeradresse "Par le Sr. Sanson d'Abbeville".

Seltener 1. Zustand dieser Karte.

Vgl.
Mireille Pastoureau, Les Atlas Imprimés en France avant 1700. In: Imago Mundi, Vol. 32. (1980), pp. 45-72.

 

Angaben zur Landkarte im Überblick:

Verleger / Kupferstecher: Sanson, Nicolas *1600 - 1667 d.Ä. ; ca. 1626 - 1648 d.J.*

Maßstab : [Ca. 1:880.000]

Erschienen: Paris : Chez l'Auteur, 1654

Anmerkungen : Original Kupferstich

Größe der Abbildung : 49 x 31 cm

Größe des Blattes: 57 x 43 cm

Zustand : sehr gut und dekorativ

-----------------------------------------

Vergrößerung - Rückseite - Darstellung in höherer Auflösung

Angaben zum Kupferstecher / Verleger:

Nicolas Sanson, der Ältere (* 20. Dezember 1600 in Abbeville, Frankreich; † 7. Juli 1667 in Paris)

war ein französischer Kartograph. Seine Vorfahren stammten aus Schottland. In den Jahren 1618 bis 1667 schuf Sanson etwa 300 einzelne Karten sowie Atlanten und illustrierte Texte.

Seine Arbeit wurde von seinen Söhnen Nicolas Sanson (* 1626 Schottland; † 27. August 1648 in Paris), Adrien Sanson († 1708) und Guillaume Sanson († 1703), seinem Neffen Pierre Duval (* 1619; † 1683), seinem Enkel Pierre Moulard Sanson († 1730) und Gilles Robert de Vaugondy (* 1688; † 1766) fortgeführt.

(Wikipedia)