Ortelius , Abraham : Blesiensis Territorii & Lemovicum (1609)

 

Original Kupferstich aus dem "Theatrum Orbis Terrarum" von Abraham Ortelius aus dem Jahre 1609.

Zur Datierung vgl. Marcel van den Broecke Nr. 43, a und b / 1609/1612L30 - lateinische Ausgabe.

Das Blatt in schönen Grenzkolorit zeigt die Region um Blois und das Limousin . Zwei Karten auf einem Blatt.

Blois
Die Karte wurde nach einer Vorlage von Johannes Temporius (Jean du Temps) aus dem Jahre 1592 gefertigt.

Sie zeigt das Gebiet um Blois im Norden Frankreichs. Blois ist heute der Verwaltungssitz der Préfecture des Départements Loir-et-Cher in Frankreich an den Ufern der Loire zwischen Orléans und Tours. Das Gebiet wird begrenzt durch La Ferté-Bernard im NW, Orleans (NO), Bourges (SO) und Amboise (W).

Renaissance-Titelkartusche "Blaisois. | BLESIENSIS | TERRITORII | hanc tabulam, describe:|bat Ioannes Temporius | Blesis, anno Mesiæ nati | 1592. epoche Christia:|næ 1590. Mundi 5610." oben rechts, Maßstabskartusche oben links (Scala Leucarum). Unten links Erläuterungen zur Ausdehnung der Region "Le Blaisois contient en longitu:|de d'Occident en Orient depuis | S. Ouin iusques à Brinon 25. | lieuez en latitude de l'Equateur | vers le Nord, depuis Chasteauroux | iusques à Rabestan 40 lieues" und im Vergleich zur gesamten Erde "La cincture de la terre est divisee en 360. | degres, a chascun degre donnons 25 lieues. | Toute la terre contient 9000 lieues".

Limousin
Die Vorlage zu dieser Karte stammt von dem Arzt Jean Fayen (1530-1616), die dieser für das "Théatre Francois" von Bouguereau (1594) angefertigt hatte .

Die Region Limousin liegt in der Mitte Frankreichs im Bereich des Zentralmassivs. Das Gebiet wird begrenzt durch Argenton (N), Bort (O), Périgeux (S) und Isle Iourdain (W). Im Zentrum Limoges.

Titel über der Abbildung "LEMOVICVM TOTIVS ET CONFINIVM PROVINCIARVM QVANTVM AD DIOE:|CESIM LEMOVICENSEM SPECTANT NOVISSIMA ET FIDISSIMA DESCRIPTIO.".

Darunter rechts Kartusche mit Hinweis auf den Kartografen "Io. Fayanus M.L. | describebat".

Unter der Abbildung Spruchband mit feiner Bordüre mit einem Gedicht (2 x 3 Zeilen) von IOACHIM BLANCHON auf die Griechen. (Erste Spalte:) "Homere Demosthene et Archimede ensemble | Lymoges á nourry óu la Vertu saßemble, | Muret, Dorat, Fayen, trois excellens esprits:" (Zweite Spalte:) "Muret son Demosthene et Dorat son Homere. | Fayen son Archimede ayant sa ville Mere | Sa Province et son Plan heureusement compris. | IOACHIN BLANCHON."

Darüber Maßstabskartusche (Scala milliariorum) unten rechts.

Erläuterungen auf der Rückseite "TERRITORIVM BLESIENSE." mit hübschem Initial "T" und "LEMOVICES." .

Vgl.
Marcel van den Broecke Nr.43, a und b / 1609/1612L30 - lateinische Ausgabe. Von diesem Blatt wurden nur 300 Exemplare gefertigt!
MEURER, PETER H., Fontes cartographici Orteliani, das Theatrum orbis terrarum von Abraham Ortelius und seine Kartenquellen. Zugl.: Berlin, Freie Univ., Diss. Weinheim 1991.

Die vollständige Erstausgabe (1570) des Theatrum Orbis Terrarum von Abraham Ortelius findet man bei der Library of Congress (Washington  D.C.)
http://lcweb2.loc.gov/ammem/gmdhtml/gnrlort.html

 

Angaben zur Landkarte im Überblick:

Verleger / Kupferstecher: Ortelius, Abraham *1528 -1598* ; Temporius, Johannes (Jean du Temps *1555-?) ; Vrients, Jan Baptista *1552-1612* ; Jean Fayen *1530-1616*

Maßstab : [Ca. 1:580.000] Blaisois ; [Ca. 1:630.000] Lemovicum

Erschienen: [Antwerpen] : [Ioannes Bapt. Vrintius], 1609

Anmerkungen : Original Kupferstich

Größe der Abbildung : 22 x 33,7 cm (Blesiensis Territorii)
23 x 33,7 cm (Lemovicum)

Größe des Blattes: Zwei Karten auf einem Blatt
Blattgröße: 55 x 41,5 cm

Zustand : gut

-----------------------------------------

Vergrößerung - Rückseite - Darstellung in höherer Auflösung

Ausschnitt Blois ----------------------------------- Ausschnitt Limousin

Angaben zum Kupferstecher / Verleger:

Abraham Ortelius - 1528-1598

Abraham Ortel, besser unter dem Namen Abraham Ortelius bekannt, veröffentlichte den ersten Weltatlas, den Theatrum Orbis Terrarum. Er war ein riesiger Erfolg.

Abraham Ortelius wurde in Antwerpen geboren. Ortelius war die lateinische Version seines richtigen Namens Ortel. Ortelius, beziehungsweise Ortel hatte Griechisch, Latein und Mathematik studiert. In Antwerpen etablierte er sich bald als Buchhändler und Kartograph. Sein grosser Erfolg wurde der Theatrum Orbis Terrarum. Dies war vermutlich die erste Sammlung von Landkarten in Buchform - 20 Jahre bevor Mercator seinen Weltatlas herausgab. Im Jahr 1570, als die erste Ausgabe von Theatrum Orbis Terrarum erschien, war das Wort Atlas noch nicht in Gebrauch. Der Grafiker für den Atlas war übrigens Frans Hogenberg.
Der Theatrum Orbis Terrarum war so erfolgreich, dass er allein im ersten Jahr des Erscheinens 4 mal neu aufgelegt werden musste. Insgesamt wurde der Atlas zwischen 1570 und 1612 in 42 Ausgaben und in 7 Sprachen veröffentlicht - Latein, deutsch, höllandisch, französisch, spanisch, englisch und italienisch. Ein enormer Erfolg für einen Kartographen des 16. Jahrhunderts ! Abraham Ortelius war auch der erste, der die Referenzen für seine Landkarten angab indem er den Kartographen erwähnte. Das Verlegen von Landkarten war damals im grossen und ganzen ein dreistes gegenseitiges Kopieren.

Die späteren Ausgaben nach 1598 wurden von Jan Baptiste Vrients verlegt. Er hatte die Rechte nach dem Tod von Abraham Ortelius von dessen Erben erworben.