Historische Landkarten

 

Sonderausstellung "Cochem und seine Umgebung im Bild alter Karten"

Diese kleine Ausstellung stellt Cochem und seine Umgebung auf historischen Landkarten vor. Gezeigt werden Karten von 1550 bis 1745, also über einen Zeitraum von etwa zweihundert Jahren.
Die Ausstellung wendet sich vornehmlich an die Bewohner der Region. Sie will sie anregen, sich auf eine Entdeckungsreise in ihre nähere Heimat zu begeben. Ist mein Dorf bereits vor fünfhundert Jahren genannt? Wie nannten es die Franzosen unter Ludwig IX? Zu welcher Herrschaft gehörte es? Zu diesen und anderen Fragen finden sie in den Karten vielleicht eine Antwort.
Die Ausstellung will durch die Bilder wirken, auf Karteninterpretationen und langen, erläuternden Text wird bewusst verzichtet.

Betrachten Sie zunächst den Kartenausschnitt, indem Sie die unten gezeigte Miniaturansicht vergrößern. Der Kartenausschnitt öffnet sich in einem neuen Fenster.
Wenn Sie mehr über die Karte wissen möchten, der der Ausschnitt entnommen ist, folgen Sie dem entsprechenden Link. Es öffnet sich ein neues Fenster mit weiteren Informationen. Sie haben hier auch die Möglichkeit, die Karte in hoher Auflösung zu betrachten.

Ich wünsche Ihnen eine anregende Entdeckungsreise.

 

1550 Münster, Sebastian: Eyfalia

Original Holzschnitt aus der " Cosmographie " von Sebastian Münster, verlegt von Sebastianus Henricpetri (um 1550).

Die hier vorliegende frühe Darstellung der Eifel zeigt den Rheinlauf von Ingelheim bis Düsseldorf mit dem Hunsrück, Eifel und angrenzenden Gebieten. Die Karte ist "gesüdet", sie wird oben durch die Nahe begrenzt, links durch den Rhein und unten durch die Maas.

Im Text auf der Rückseite dieser Karte sind ein Riesenfisch im Ulmener Maar und ein öffentliches Bad in Bad Bertrich erwähnt.

Vergrößerung Wenn Sie mehr über diese Karte wissen möchten klicken Sie hier

 

1572 Münster, Sebastian: Germaniae Tabula

Original Holzschnitt " Germaniae Tabula " aus der " Cosmographie " von Sebastian Münster, verlegt von Sebastianus Henricpetri (um 1572).

Die frühe, gesüdete Karte Deutschlands wird begrenzt durch die Steiermark und Kroatien (oben links), das Wallis (oben rechts), Preußen unten links und die Westfriesischen Inseln (unten rechts).

Vergrößerung Wenn Sie mehr über diese Karte wissen möchten klicken Sie hier

 

1576 Braun , Georg ; Hogenberg , Frans : Cochem und Münstermaifeld

Stadtansicht von Cochem an der Mosel - Original Kupferstich aus der Civitates Orbis Terrarum von Georg Braun und Franz Hogenberg aus dem Jahre 1576.

Vergrößerung Wenn Sie mehr über dieses Blatt wissen möchten klicken Sie hier

 

1578 Münster, Sebastian: Die ander Tafel des Rheinstroms, begreiffendt die Pfaltz, Westereich, Eyfel etc

Original Holzschnitt aus der " Cosmographie " von Sebastian Münster, verlegt von Sebastianus Henricpetri (1578).

Die Landkarte zeigt den Rheinlauf von südlich Straßburg bis kurz vor Bonn mit Teilen der Vogesen, des Schwarzwaldes, der Rheinpfalz, des Odenwaldes, des Hunsrücks, des Taunus und der Eifel. Der Rhein verläuft auf der Karte von links nach rechts.

Vergrößerung Wenn Sie mehr über diese Karte wissen möchten klicken Sie hier

 

1595 Mercator, Gerhard: Trier & Lutzenburg

Original Kupferstich von Gerhard Mercator aus dem Jahre 1595.

Die Karte zeigt Luxemburg und Kurtrier.

Vergrößerung Wenn Sie mehr über diese Karte wissen möchten klicken Sie hier

 

1628 Münster, Sebastian: Die ander Tafel des Rheinstroms, begreiffend die Pfaltz, Westereich, Eyfel etc.

Original Holzschnitt aus der " Cosmographie " von Sebastian Münster, verlegt von Sebastianus Henricpetri (1628).

Die hier vorliegende Landkarte zeigt den Rheinlauf von südlich Straßburg bis kurz vor Bonn mit Teilen der Vogesen, des Schwarzwaldes, der Rheinpfalz, des Odenwaldes, des Hunsrücks, des Taunus und der Eifel. Der Rhein verläuft auf der Karte von links nach rechts.

Vergrößerung Wenn Sie mehr über diese Karte wissen möchten klicken Sie hier

 

1628 Mercator / Hondius : Berghe Ducatus, Marck Comitatus et Coloniensis Dioecesis

Original Kupferstich von Gerhard Mercator, verlegt bei Henricus Hondius im Jahre 1628.

Zeigt das Herzogtum Berg mit der Grafschaft Mark und dem Bistum Köln. Die Karte wird begrenzt durch Moers (NW), Kassel (NO), Alsfeld und Frankfurt (SO) und Bingen, Cochem und Kronenburg (SW).

Vergrößerung Wenn Sie mehr über diese Karte wissen möchten klicken Sie hier

 

1633 Hondius, Henricus : Archiepiscopatus Trevirensis Descriptio nova

Original Kupferstich von Henricus Hondius aus dem Jahre 1633.

Die neue Karte des Erzbistums Trier, die an die Stelle der älteren Trier-Luxemburg-Karte von Gerhard Mercator tritt, erscheint erstmals im Mercator-Hondius-Atlas 1633, hrsg. von Henricus Hondius. Die Karte wird begrenzt durch Verviers / Kön (NW), Siegen / Gießen (NO), Frankemthal (SO) und Luxemburg (SW).

Vergrößerung Wenn Sie mehr über diese Karte wissen möchten klicken Sie hier

 

1641 Blaeu: Archiepiscopatus Trevirensis

Original Kupferstich von Blaeu aus dem Jahre 1641.

Die Karte zeigt das Erzbistum Trier mit dem Gebiet zwischen Limburg, Nassau, Mainz, St. Wendel und Luxemburg. Die Gebirge, Flüsse, Seen und größere Städte sind hervorgehoben. Besonders der Flußverlauf der Mosel ist nahezu geographisch genau dargestellt.

Vergrößerung Wenn Sie mehr über diese Karte wissen möchten klicken Sie hier

 

1646 Merian, Matthäus : Archiepiscopatus Trevirensis

Original Kupferstich aus der " Topographia Archiepiscopatuum Moguntinensis, Trevirensis, et Coloniensis " von Matthäus Merian aus dem Jahre 1646.

Die Landkarte zeigt das Erzbistum Trier. Das Gebiet wird begrenzt durch Schleiden / Gemünd / Linz (Norden), Mainz (Osten), St. Wendel (Süden) und Luxemburg / Limburg im Westen. Diagonal verlaufend die Mosel. Im Zentrum Bernkastel.

Vergrößerung Wenn Sie mehr über diese Karte wissen möchten klicken Sie hier

 

1648 Sanson, Nicolas : Archeveschés, et Eslectorats de Mayence, Treves, et Cologne

Original grenzkolorierter Kupferstich von Nicolas Sanson, gestochen von Robert Cordier, aus dem Jahre 1648.

Die Karte zeigt die Herzogtümer Kleve und Jülich , die Erzbistümer Mainz, Trier und Köln sowie Hessen und Westfalen.

Vergrößerung Wenn Sie mehr über diese Karte wissen möchten klicken Sie hier

 

1664 Merian Cochem

Original Kupferstich aus der " Topographia Archiepiscopatuum Moguntinensis, Trevirensis, et Coloniensis " von Matthäus Merian aus dem Jahre 1646.

Stadtansicht von Cochem von der rechten (Conder) Moselseite aus. Blick auf Stadt und Burg. Rechts im Hintergrund die Winneburg. Auf der Mosel Kähne. Oben links Wappenkartusche, oben mittig in den Wolken der Titel " Cocheim ".

Vergrößerung Wenn Sie mehr über diese Karte wissen möchten klicken Sie hier

 

1692 Jaillot , Alexis-Hubert : Partie Occidentale Du Palatinat et Eslectorat Du Rhein Le Duché De Simmeren

Original Kupferstich von Nicolas Sanson, verlegt bei Alexis-Hubert Jaillot im Jahre 1692.

Die großmaßstäbliche Karte in leuchtendem, altem Flächenkolorit und goldgehöht (Fürstenkolorit) zeigt die westliche Rheinpfalz .

Das Gebiet wird begrenzt durch Cochem / Oberursel (Norden), Darmstadt - Pfungstadt / Bürstadt (Osten), Kaiserslautern / Landstuhl (Süden) und Birkenfeld / Bernkastel (Westen).

Vergrößerung Wenn Sie mehr über diese Karte wissen möchten klicken Sie hier

 

1692 Jaillot , Alexis-Hubert : PARTIE ORIENTALE DU TEMPOREL DE L'ARCHEVESCHE et ESLECTORAT DE TREVES

Original Kupferstich von Sanson, verlegt bei Alexis-Hubert Jaillot im Jahre 1692.

Die großmaßstäbliche Karte in leuchtendem, altem Flächenkolorit zeigt den östlichen Teil des Erzbistums Trier (Kurtrier).

Das Gebiet wird begrenzt durch Bonn (Norden), Riedelbach / Neuwalnau bei Bad Camberg (Osten), Rüdesheim (Süden) und Traben-Trabach (Westen).

Vergrößerung Wenn Sie mehr über diese Karte wissen möchten klicken Sie hier

 

1692 Jaillot , Alexis-Hubert : PARTIE OCCIDENTALE DU TEMPOREL DE L'ARCHEVESCHE et ESLECTORAT, DE TREVES

Original Kupferstich von Sanson, verlegt bei Alexis-Hubert Jaillot im Jahre 1692.

Die großmaßstäbliche Karte in leuchtendem, altem Flächenkolorit zeigt den westlichen Teil des Erzbistums Trier (Kurtrier).

Das Gebiet wird begrenzt durch Altenahr (Norden), Cochem (Osten), St. Wendel (Süden) und Luxemburg (Westen).

Vergrößerung Wenn Sie mehr über diese Karte wissen möchten klicken Sie hier

 

1696 Jaillot , Alexis-Hubert : Archeveschés et Esclectorats De Mayence, De Treves

Original Kupferstich von Alexis-Hubert Jaillot aus dem Jahre 1696.

Großmaßstäbliche, sehr detaillierte Karte der südlichen Eifel, des Hunsrücks und des Westerwaldes mit Mosel, Mittelrhein, Lahn und Nahe . Sie wird begrenzt von Bad Breisig (Norden), Mainz (Osten), Saarburg (Süden) und St. Vith (Westen).

Vergrößerung Wenn Sie mehr über diese Karte wissen möchten klicken Sie hier

 

1704 Delisle , Guillaume : Le Cours Du Rhin depuis Worms jus qu'a Bonne

Original Kupferstich von Guillaume Delisle aus dem Jahre 1704.

Rheinlaufkarte von Worms bis Bonn mit der nördlichen Pfalz, Hunsrück, Mosellauf, südöstliche Eifel, niedere Grafschaft Katzenelnbogen, Westerwald, Taunus und die Landgrafschaft Darmstadt.

Teil 3 der dreiteiligen Rheinkarte von Delisle.

Vergrößerung Wenn Sie mehr über diese Karte wissen möchten klicken Sie hier

 

1705 Fer, Nicolas de : Le Cours De La Moselle Depuis l'Embouchure de la Saare jusques a Cocheim

Original Kupferstichkarte von Nicolas de Fer aus dem Jahre 1705.

Die Karte zeigt die Mosel zwischen Cochem und Grevenmachern mit Teilen der angrenzenden Eifel und des Hunsrücks; sie wird begrenzt durch Bitburg (NW), Cochem und Treis (NO), Allenbach (SO) und Wasserbillich (SW).

Vergrößerung Wenn Sie mehr über diese Karte wissen möchten klicken Sie hier

 

1705 Alexis-Hubert Jaillot : Carte Particuliere des pays qui sont situez entre le Rhein, la Saare, la Moselle et ... - Blatt 1

Original Kupferstich von Alexis-Hubert Jaillot aus dem Jahre 1705.

Die seltene, großmaßstäbliche Karte zeigt die südliche Eifel und die Mittelmosel .

Die Mosel ist zwischen Pünderich / Zell und Karden dargestellt, die Eifel mit Manderscheid, Gerolstein, Stadtkyll, Kronenburg, Blankenheim und Monreal und Kaisersesch. Kein Titel in der Karte.

Vergrößerung Wenn Sie mehr über diese Karte wissen möchten klicken Sie hier

 

1712 Homann , Johann Baptist : Palatinatus Ad Rhenum

Original Kupferstich von Johann Baptist Homann aus dem Jahre 1712.

Die Landkarte zeigt die Rheinpfalz und angrenzende Gebiete . Die Karte wird begrenzt durch Cochem an der Mosel, Frankfurt am Main, Marbach und Saarlouis, das Kurfürstentum Pfalz am Rhein mit dem Bistum Worms, Speyer und dem Herzogtum Zweibrücken.

Vergrößerung Wenn Sie mehr über diese Karte wissen möchten klicken Sie hier

 

1713 Aa, Pieter van der : L'ARCHEVECHE DE TREVES

Original Kupferstich von Pieter van der Aa aus dem Jahre 1729.

Die Karte zeigt das Erzbistum Trier mit den angrenzenden Gebieten.

Vergrößerung Wenn Sie mehr über diese Karte wissen möchten klicken Sie hier

 

1725 Delisle , Guillaume : Le Cours Du Rhin depuis Worms jus qu'a Bonne

Original Kupferstich von Guillaume Delisle, verlegt bei Reinier & Iosué Ottens in Amsterdam, ca. 1725.

Rheinlaufkarte von Worms bis Bonn mit der nördlichen Pfalz, Hunsrück, Mosellauf, südöstliche Eifel, niedere Grafschaft Katzenelnbogen, Westerwald, Taunus und die Landgrafschaft Darmstadt.

Teil 3 der dreiteiligen Rheinkarte von Delisle.

Vergrößerung Wenn Sie mehr über diese Karte wissen möchten klicken Sie hier

 

1740 Seutter , Matthäus : NASSOVIAE PRINCIPATUS

Original Kupferstich von Matthäus Seutter aus dem Jahre 1740.

Die dekorative Karte zeigt das Fürstentum Nassau . Dargestellt ist das Gebiet bis Mayen, Koblenz, Westerburg, Runkel, Montabaur (Westerwald), Idstein, Mainz, Bingen, Beilstein / Mosel und Traben-Trarbach. In die Karte sind die Poststraßen eingezeichnet.

Die einzelnen Territorien und Exklaven sind farblich differenziert.

Vergrößerung Wenn Sie mehr über diese Karte wissen möchten klicken Sie hier

 

1745 Seutter , Matthäus : Trevirensis Archi-Episcopatus

Original Kupferstich von Matthäus Seutter aus dem Jahre 1745.

Dekorative, altkolorierte Karte des Erzbistums Trier : das Gebiet zwischen Düren, Siegen, Dillenburg, Oppenheim, Mainz und Echternach.

Vergrößerung Wenn Sie mehr über diese Karte wissen möchten klicken Sie hier