Historische Landkarten

Münster , Sebastian: Eyfalia (1550 - 1628)

 

Sonderausstellung "Die Eifel im Bild alter Landkarten (1550 - 1750)"

Diese Ausstellung zeigt die Eifel auf 40 Landkarten aus der Zeit zwischen 1550 und 1750. Zu sehen sind originale Holzschnitte und Kupferstiche bedeutender deutscher, niederländischer und französischer Kartografen:
Sebastian Münster, Gerhard Mercator, Henricus Hondius, Joan Blaeu, Jan Janssonius, Nicolas Sanson, Alexis-Hubert Jaillot, Nicolas de Fer, Guillaume Delisle, Johann Baptist Homann, Matthäus Seutter und andere.

Die Funktion „Vergrößerung“ unterhalb der Kartenminiaturen bietet hochaufgelöste Ausschnitte der Karten. Detailliertere Informationen erhält man, indem man dem Link „Wenn Sie mehr über diese Karte wissen möchten klicken Sie hier“ folgt.

Die Karten sind zeitlich geordnet.

 

1552 - Sebastian Münster : Eyfalia

Originaler Holzschnitt der ersten selbständigen Karte der Eifel. Die Karte erschien erstmals 1550 in der „Cosmographia“ von Sebastian Münster. Hier die Ausgabe von 1552.

Die Vergrößerung zeigt die ganze Eifel im Maßstab von ca. 1:1.000.000

In Kürze erscheint hierzu der Artikel
" Sebastian Münsters „Eyfalia“ - Die älteste Landkarte der Eifel - Veränderungen im Kartenbild von 1550 - 1628 "

Vergrößerung Wenn Sie mehr über diese Karte wissen möchten klicken Sie hier

 

1572 – Sebastian Münster : Secunda Rheni Tabula

Originaler Holzschnitt aus der " Cosmographia " von Sebastian Münster, verlegt 1572 in Basel bei Heinrich Petri.

Die hier vorliegende Landkarte zeigt den Rheinlauf von südlich Straßburg bis kurz vor Bonn mit Teilen der Vogesen, des Schwarzwaldes, der Rheinpfalz, des Odenwaldes, des Hunsrücks, des Taunus und der Eifel. Der Rhein verläuft auf der Karte von links nach rechts.

Die Vergrößerung zeigt die südliche Eifel bis zur Mosel.

Vergrößerung Wenn Sie mehr über diese Karte wissen möchten klicken Sie hier

 

1572 - Sebastian Münster : Brabantia III. Rheni Tabula

Originaler Holzschnitt aus der " Cosmographia " von Sebastian Münster, verlegt 1572 in Basel bei Heinrich Petri.

Die hier vorliegende Landkarte zeigt den Rheinlauf von Linz / Remagen bis zur niederländischen / ostfriesischen Nordseeküste. Der Rhein verläuft auf der Karte von links nach rechts.

Die Vergrößerung zeigt die nördliche Eifel bis zur Ahr im Süden.

Vergrößerung Wenn Sie mehr über diese Karte wissen möchten klicken Sie hier

 

1578 - Sebastian Münster : Die ander Tafel des Rheinstroms, begreiffendt die Pfaltz, Westereich, Eyfel etc

Originaler Holzschnitt aus der " Cosmographia " von Sebastian Münster, verlegt 1578 in Basel bei Heinrich Petri.

Die hier vorliegende Landkarte zeigt den Rheinlauf von südlich Straßburg bis kurz vor Bonn mit Teilen der Vogesen, des Schwarzwaldes, der Rheinpfalz, des Odenwaldes, des Hunsrücks, des Taunus und der Eifel. Der Rhein verläuft auf der Karte von links nach rechts.

Die Vergrößerung zeigt die südliche Eifel bis zur Mosel.

Vergrößerung Wenn Sie mehr über diese Karte wissen möchten klicken Sie hier

 

1578 - Sebastian Münster : Eyfalia

Originaler Holzschnitt der ersten selbständigen Karte der Eifel. Die Karte erschien erstmals 1550 in der „Cosmographia“ von Sebastian Münster. Hier die Ausgabe von 1578.

Die Vergrößerung zeigt die ganze Eifel im Maßstab von ca. 1:1.000.000

In Kürze erscheint hierzu der Artikel
" Sebastian Münsters „Eyfalia“ - Die älteste Landkarte der Eifel - Veränderungen im Kartenbild von 1550 - 1628 "

Vergrößerung Wenn Sie mehr über diese Karte wissen möchten klicken Sie hier

 

1595 - Gerhard Mercator : Trier & Lutzenburg

Originaler Kupferstich von Gerhard Mercator aus dem Jahre 1595. Die Karte zeigt Luxemburg und Kurtrier.

Die Vergrößerung zeigt die Eifel zwischen Gemünd / Kall im Norden und Ehrang / Schweich im Süden.

Vergrößerung Wenn Sie mehr über diese Karte wissen möchten klicken Sie hier

 

1598 - Sebastian Münster : Von der Eyfel / Eyfalia

Originaler Holzschnitt der ersten selbständigen Karte der Eifel. Die Karte erschien erstmals 1550 in der „Cosmographia“ von Sebastian Münster. Hier die Ausgabe von 1598.

Die Vergrößerung zeigt die ganze Eifel im Maßstab von ca. 1:1.000.000

In Kürze erscheint hierzu der Artikel
" Sebastian Münsters „Eyfalia“ - Die älteste Landkarte der Eifel - Veränderungen im Kartenbild von 1550 - 1628 "

Vergrößerung Wenn Sie mehr über diese Karte wissen möchten klicken Sie hier

 

1628 - Mercator / Hondius : Berghe Ducatus, Marck Comitatus et Coloniensis Dioecesis

Originaler Kupferstich von Gerhard Mercator, verlegt bei Henricus Hondius im Jahre 1628. Die Karte zeigt das Herzogtum Berg mit der Grafschaft Mark und dem Bistum Köln.

Die Vergrößerung zeigt die nördliche Eifel bis Cochem im Süden. Im Westen Jülich.

Vergrößerung Wenn Sie mehr über diese Karte wissen möchten klicken Sie hier

 

1628 - Sebastian Münster : Die ander Tafel des Rheinstroms, begreiffend die Pfaltz, Westereich, Eyfel etc.

Originaler Holzschnitt aus der " Cosmographia " von Sebastian Münster, verlegt in Basel bei Sebastianus Henricpetri (1628).

Die hier vorliegende Landkarte zeigt den Rheinlauf von südlich Straßburg bis kurz vor Bonn mit Teilen der Vogesen, des Schwarzwaldes, der Rheinpfalz, des Odenwaldes, des Hunsrücks, des Taunus und der Eifel. Der Rhein verläuft auf der Karte von links nach rechts.

Die Vergrößerung zeigt die südliche Eifel bis zur Mosel.

Vergrößerung Wenn Sie mehr über diese Karte wissen möchten klicken Sie hier

 

1628 - Sebastian Münster : Die ander Tafel des Rheinstroms, begreiffend die Pfaltz, Westereich, Eyfel etc.

Originaler Holzschnitt der ersten selbständigen Karte der Eifel. Die Karte erschien erstmals 1550 in der „Cosmographia“ von Sebastian Münster. Hier die Ausgabe von 1628.

Die Vergrößerung zeigt die ganze Eifel im Maßstab von ca. 1:1.000.000

In Kürze erscheint hierzu der Artikel
" Sebastian Münsters „Eyfalia“ - Die älteste Landkarte der Eifel - Veränderungen im Kartenbild von 1550 - 1628 "

Vergrößerung Wenn Sie mehr über diese Karte wissen möchten klicken Sie hier

 

1630 - Gerhard Mercator : Coloniensis Archiepiscopatus

Originaler Kupferstich von Gerard Mercator, gestochen von Pieter van den Keere, verlegt im Jahre 1630 im Atlas Minor bei Eberhard Cloppenburgh in Amsterdam.Die vorliegende Karte zeigt das Erzbistum Köln.

Die Vergrößerung zeigt die nördliche Eifel bis Ulmen / Kaisersesch im Süden.

Vergrößerung Wenn Sie mehr über diese Karte wissen möchten klicken Sie hier

 

1633 - Henricus Hondius : Archiepiscopatus Trevirensis Descriptio nova

 

Originaler Kupferstich von Henricus Hondius aus dem Jahre 1633. Die neue Karte des Erzbistums Trier, die an die Stelle der älteren Trier-Luxemburg-Karte von Gerhard Mercator tritt, erscheint erstmals im Mercator-Hondius-Atlas 1633, hrsg. von Henricus Hondius.

Die Vergrößerung zeigt die Eifel von Köln im Norden bis Trier im Süden.

Vergrößerung Wenn Sie mehr über diese Karte wissen möchten klicken Sie hier

 

1633 - Mercator / Hondius : Berghe Ducatus, Marck Comitatus et Coloniensis Dioecesis

Originaler Kupfersticher von Gerhard Mercator, verlegt bei Henricus Hondius im Jahre 1633. Die Karte zeigt das Herzogtum Berg mit der Grafschaft Mark und dem Bistum Köln.

Die Vergrößerung zeigt die Eifel in den Grenzen Prüm im Westen, dem Rhein zwischen Duisburg und Koblenz im Osten und der Mosel bis Cochem im Süden.

Vergrößerung Wenn Sie mehr über diese Karte wissen möchten klicken Sie hier

 

1641 - Blaeu : Archiepiscopatus Trevirensis

Originaler Kupferstich von Blaeu aus dem Jahre 1641. Die Karte zeigt das Erzbistum Trier.

Die Vergrößerung zeigt die Eifel südlich der Linie Gemünd / Linz.

Vergrößerung Wenn Sie mehr über diese Karte wissen möchten klicken Sie hier

 

1645 - Jan Jansson : Archiepiscopatus Trevirensis

Originaler Kupferstich von Jan Janssonius aus dem Jahre 1645. Die Karte zeigt das Erzbistum Trier.

Die Vergrößerung zeigt die Eifel südlich der Linie Gemünd / Linz.

Vergrößerung Wenn Sie mehr über diese Karte wissen möchten klicken Sie hier

 

1646 - Matthäus Merian : Archiepiscopatus Trevirensis

Originaler Kupferstich von Matthäus Merian aus dem Jahre 1646. Die Karte zeigt das Erzbistum Trier.

Die Vergrößerung zeigt die Eifel südlich der Linie Gemünd / Linz.

Vergrößerung Wenn Sie mehr über diese Karte wissen möchten klicken Sie hier

 

1647 - Jan Jansson : Iuliacensis Et Montensis Ducatus = De Hertoghdomen Gulick en Berghe

Originaler Kupferstich aus dem Atlas Novus von Jan Janssonius aus dem Jahre 1647. Die dekorative Karte zeigt das Herzogtum Jülich und Berg.

Die Vergrößerung zeigt den nördlichen Teil der Eifel bis Schleiden im Süden.

Vergrößerung Wenn Sie mehr über diese Karte wissen möchten klicken Sie hier

 

1647 - Jan Jansson : Coloniensis Archiepiscopatus

Dekorative Karte des Erzbistums Köln aus dem Atlas Contractus von Jan Janssonius.

Die Vergrößerung zeigt den nördlichen Teil der Eifel bis Kaisersesch / Ulmen im Süden.

Vergrößerung Wenn Sie mehr über diese Karte wissen möchten klicken Sie hier

 

1648 - Nicolas Sanson : Archeveschés, et Eslectorats de Mayence, Treves, et Cologne

Originaler, grenzkolorierter Kupferstich von Nicolas Sanson, gestochen von Robert Cordier, aus dem Jahre 1648. Die Karte zeigt die Herzogtümer Kleve und Jülich, die Erzbistümer Mainz, Trier und Köln sowie Hessen und Westfalen.

Die Vergrößerung zeigt die gesamte Eifel.

Vergrößerung Wenn Sie mehr über diese Karte wissen möchten klicken Sie hier

 

1692 - Jaillot / Sengre : DU HAUT RHIN ou sont L'ARCHEVESCHE et ELECTORAT de TREVES

 

Originaler Kupferstich aus dem „Oberrheinischen Kriegstheatrum" von Henri Sengre, verlegt bei Alexis-Hubert Jaillot im Jahre 1692. Bedeutende Karte des Rheinlaufs von Bad Hönningen bis Oppenheim mit Untermosel, Lahn und Main.

Die Vergrößerung zeigt einen Zipfel der Osteifel in den Grenzen Rhein (NO), Mosel (SO) und Münstermaifeld (W).

Vergrößerung Wenn Sie mehr über diese Karte wissen möchten klicken Sie hier

 

1692 - Alexis-Hubert Jaillot : PARTIE ORIENTALE DU TEMPOREL DE L'ARCHEVESCHE et ESLECTORAT DE TREVES

Originaler Kupferstich von Sanson, verlegt bei Alexis-Hubert Jaillot im Jahre 1692. Die großmaßstäbliche Karte in leuchtendem, altem Flächenkolorit zeigt den östlichen Teil des Erzbistums Trier (Kurtrier).

Die Vergrößerung zeigt die östliche Eifel mit der Ahr im Norden und der Mosel im Süden. Traben-Trarbach am westlichen Kartenrand.

Vergrößerung Wenn Sie mehr über diese Karte wissen möchten klicken Sie hier

 

1692 - Alexis-Hubert Jaillot : PARTIE OCCIDENTALE DU TEMPOREL DE L'ARCHEVESCHE et ESLECTORAT , DE TREVES

Originaler Kupferstich von Sanson, verlegt bei Alexis-Hubert Jaillot im Jahre 1692. Die großmaßstäbliche Karte in leuchtendem, altem Flächenkolorit zeigt den westlichen Teil des Erzbistums Trier (Kurtrier).

Die Vergrößerung zeigt die Eifel mit Altenahr im Norden, Monreal / Cochem im Osten, der Mosel bis Trier im Süden und Prüm im Westen.

Vergrößerung Wenn Sie mehr über diese Karte wissen möchten klicken Sie hier

 

1692 - Alexis-Hubert Jaillot: Archevesché Et Eslectorat De Cologne

Prächtiger, originaler Kupferstich mit altem Flächenkolorit aus dem Jahre 1692 von Nicolas Sanson, verlegt bei Alexis-Hubert Jaillot in Paris. Die Karte zeigt das Erzbistum und Kurfürstentum Köln.

Die Vergrößerung zeigt den nördlichen Teil der Eifel bis zum Laacher See im Süden.

Vergrößerung Wenn Sie mehr über diese Karte wissen möchten klicken Sie hier

 

1696 - Alexis-Hubert Jaillot : Archeveschés et Esclectorats De Mayence, De Treves

Originaler Kupferstich von Alexis-Hubert Jaillot aus dem Jahre 1696. Großmaßstäbliche, sehr detaillierte Karte der südlichen Eifel, des Hunsrücks und des Westerwaldes mit Mosel, Mittelrhein, Lahn und Nahe.

Vergrößerung 1 zeigt die Eifel zwischen Gemünd / Münstereifel (N), Rhein (O), Mosel bis Ehrang (S) und St. Vith (W).

Vergrößerung 2 zeigt die Eifel zwischen Gerolstein / Gillenbeuren im Norden, der Mosel zwischen Cochem und Trier im Osten und Süden und Echternach im Westen.

Vergrößerung 1 ------ Vergrößerung 2 Wenn Sie mehr über diese Karte wissen möchten klicken Sie hier

 

1702 - Nicolas de Fer : Le Cours Du Rhein, depuis Coblens Jusques a Cologne

Originaler Kupferstich von Nicolas de Fer aus dem Jahre 1702. Rheinlaufkarte von Koblenz bis Köln.

Vergrößerung 1 zeigt die Eifel von Jülich im Nordwesten bis Königsfeld im Südosten.

Vergrößerung 2 zeigt die Eifel zwischen Friesheim (N), Koblenz (O), Hillesheim (SW) und Schleiden (W).

Vergrößerung 1 ------ Vergrößerung 2 Wenn Sie mehr über diese Karte wissen möchten klicken Sie hier

 

1704 - Guillaume Delisle : Le Cours Du Rhin depuis Worms jus qu'a Bonne

Originaler Kupferstich von Guillaume Delisle aus dem Jahre 1704. Rheinlaufkarte von Worms bis Bonn.

Vergrößerung 1 zeigt die Eifel zwischen Meckenheim (N), Koblenz (O), Burg Eltz (S) und Daun / Blankenheim (W).

Vergrößerung 2 zeigt die Eifel zwischen Kaisersesch (N), der Mosel von Alken bis Neumagen (SO) und Wittlich (W).

Vergrößerung 1 ------ Vergrößerung 2 Wenn Sie mehr über diese Karte wissen möchten klicken Sie hier

 

1705 - Nicolas de Fer : Le Cours De La Moselle Depuis l'Embouchure de la Saare jusques a Cocheim

Originaler Kupferstich von Nicolas de Fer aus dem Jahre 1705. Die Karte zeigt die Mosel zwischen Cochem und Grevenmachern mit Teilen der angrenzenden Eifel.

Die Vergrößerung zeigt die Eifel zwischen Cochem (NO), Trier (S) und Bitburg (W).

Vergrößerung Wenn Sie mehr über diese Karte wissen möchten klicken Sie hier

 

1705 - Alexis-Hubert Jaillot : Carte Particuliere des pays qui sont situez entre le Rhein, la Saare, la Moselle et ... - Blatt 2

Originaler Kupferstich von Alexis-Hubert Jaillot aus dem Jahre 1705. Die seltene, großmaßstäbliche Karte zeigt den Zusammenfluß von Mosel und Lahn mit dem Rhein.

Die Vergrößerung zeigt die Osteifel zwischen Weißenturm (N), Koblenz (O), Müden (S) und Mayen (W).

Vergrößerung Wenn Sie mehr über diese Karte wissen möchten klicken Sie hier

 

1705 - Alexis-Hubert Jaillot : Carte Particuliere des pays qui sont situez entre le Rhein, la Saare, la Moselle et ... - Blatt 1

Originaler Kupferstich von Alexis-Hubert Jaillot aus dem Jahre 1705. Die seltene, großmaßstäbliche Karte zeigt die südliche Eifel und die Mittelmosel.

Vergrößerung 1 zeigt die Eifel zwischen Blankenheim (N), Hontheim (O), Großlittgen (S) und Stadtkyll (NW).

Vergrößerung 2 zeigt die Eifel zwischen Virneburg (N), Monreal / Karden / Treis (O), Zell (S) und Daun (W).

Vergrößerung 1 ------ Vergrößerung 2 Wenn Sie mehr über diese Karte wissen möchten klicken Sie hier

 

1712 - Johann Baptist Homann : Palatinatus Ad Rhenum

Originaler Kupferstich von Johann Baptist Homann, verlegt zwischen 1712 und 1729.

Die Vergrößerung zeigt einen kleinen Ausschnitt der Eifel zwischen Driesch (N), der Mosel von Burgen bis Filzen (SO) und Hontheim (W).

Vergrößerung Wenn Sie mehr über diese Karte wissen möchten klicken Sie hier

 

1713 - Pieter van der Aa : L'ARCHEVECHE DE TREVES

Originaler Kupferstich von Pieter van der Aa aus dem Jahre 1729. Die Karte zeigt das Erzbistum Trier mit den angrenzenden Gebieten.

Die Vergrößerung zeigt die Eifel zwischen Kornelimünster / Bonn (N), dem Rhein bis Koblenz, der Mosel bis Trier (S) und Prüm (W).

Vergrößerung Wenn Sie mehr über diese Karte wissen möchten klicken Sie hier

 

1715 - Johann Baptist Homann : Mosellae Fluminis

Originaler Kupferstich von Johann Baptist Homann um 1715. Die Karte zeigt den Mosellauf von Thionville (Diedenhofen) bis zur Mündung in den Rhein bei Koblenz mit der Eifel und dem Erzbistum und Kurfürstentum Trier.

Vergrößerung 1 zeigt die Eifel zwischen Euskirchen (N), Rheinbach (O), Hillesheim (S) und Kornelimünster (W).

Vergrößerung 2 zeigt die Eifel zwischen Euskirchen (N), Andernach (O), Virneburg (S) und Blankenheim (W).

Vergrößerung 3 zeigt die Eifel zwischen Stadtkyll (N), Cochem (O), Trier (S) und Prüm (W).

Vergrößerung 4 zeigt die Eifel zwischen Münstereifel (N), Koblenz (O), Senheim (S) und Manderscheid (W).

Vergrößerung 1 ------ Vergrößerung 2

Vergrößerung 3 ------ Vergrößerung 4

Wenn Sie mehr über diese Karte wissen möchten klicken Sie hier

 

1716 - Johann Baptist Homann : Circulus Rhenanus Inferior

Originaler Kupferstich von Johann Baptist Homann aus dem Jahre 1716. Die Karte zeigt den Rheinlauf von Rastatt bis Wesel mit Rheinland-Pfalz, Saarland, Hessen, Teilen Baden-Württembergs und Nordrhein-Westfalens.

Vergrößerung 1 zeigt den Bereich zwischen Neuss (N), Koblenz (O), Cochem (S) und Aachen (W).

Vergrößerung 2 zeigt die Eifel zwischen Cochem (NO) und Trier (SW).

Vergrößerung 1 ------ Vergrößerung 2 Wenn Sie mehr über diese Karte wissen möchten klicken Sie hier

 

1725 - Guillaume Delisle : Le Cours Du Rhin depuis Worms jus qu'a Bonne

Originaler Kupferstich von Guillaume Delisle, verlegt bei Reinier & Iosué Ottens in Amsterdam, ca. 1725. Rheinlaufkarte von Worms bis Bonn mit der nördlichen Pfalz, Hunsrück, Mosellauf, südöstliche Eifel, niedere Grafschaft Katzenelnbogen, Westerwald, Taunus und die Landgrafschaft Darmstadt.

Vergrößerung 1 zeigt den Bereich zwischen Rheinbach (N), Koblenz (O), Cochem (S) und Daun / Münstereifel (W).

Vergrößerung 2 zeigt einen kleinen Ausschnitt der Eifel nordwestlich der Linie Cochem / Neumagen. Im Westen Wittlich.

Vergrößerung 1 ------ Vergrößerung 2 Wenn Sie mehr über diese Karte wissen möchten klicken Sie hier

 

1729 - Johann Baptist Homann : Mosellae Fluminis

Originaler Kupferstich von Johann Baptist Homann aus dem Jahre 1729. Zeigt den Mosellauf von Thionville (Diedenhofen) bis zur Mündung in den Rhein bei Koblenz mit der Eifel und dem Erzbistum und Kurfürstentum Trier; der Rhein ist von Oppenheim bis Bonn dargestellt, die Saar von Saarlouis an.

Vergrößerung 1 zeigt den Bereich zwischen Bonn (N), Koblenz (O), Trier (S) und Neuerburg (W).

Vergrößerung 2 zeigt den Bereich zwischen Schönecken / Manderscheid (N), Cochem (O), Zell (S) und Prüm (W).

Vergrößerung 1 ------ Vergrößerung 2 Wenn Sie mehr über diese Karte wissen möchten klicken Sie hier

 

1731 - Matthäus Seutter : Martis Area et Alea per Tractum Rheni, Mosellae ac Mosae

Originaler Kupferstich von Matthäus Seutter aus dem Jahre 1731. Karte des Rheinlaufes von der Quelle bis zur Mündung.

Die Vergrößerung zeigt den Bereich zwischen Erkelenz (N), Koblenz (O), Trier (S) und Aachen (W).

Vergrößerung Wenn Sie mehr über diese Karte wissen möchten klicken Sie hier

 

1739 - Homann's Erben : DUCATUS IULIACI & BERGENSIS Tabula Geographica

Originaler Kupferstich von Johann Matthias Hase nach Alexis-Hubert Jaillot, erschienen bei Homanns Erben ab 1739. Zeigt die Herzogtümer Jülich, Kleve und Berg, die Grafschaft Moers und das Herzogtum Limburg.

Vergrößerung 1 zeigt den Bereich zwischen Düsseldorf (N), Köln (O), Lechenich (S) und Geilenkirchen (W).

Vergrößerung 2 zeigt den Bereich zwischen Köln (N), Bad Breisig (O), Manderscheid (S) und Monschau (W).

Vergrößerung 1 ------ Vergrößerung 2 Wenn Sie mehr über diese Karte wissen möchten klicken Sie hier

 

1740 - Matthäus Seutter : NASSOVIAE PRINCIPATUS

Originaler Kupferstich von Matthäus Seutter aus dem Jahre 1740, verlegt bei August Vindel in Augsburg ab 1741. Die dekorative Karte zeigt das Fürstentum Nassau.

Vergrößerung 1 zeigt den Bereich zwischen Virneburg / Monreal / Engers (N), Koblenz (O) und Cochem (SW).

Vergrößerung 2 zeigt einen schmalen Streifen der Moseleifel zwischen Cochem (NO) und Traben Trarbach (SW).

Vergrößerung 1 ------ Vergrößerung 2 Wenn Sie mehr über diese Karte wissen möchten klicken Sie hier

 

1745 - Matthäus Seutter : Trevirensis Archi-Episcopatus

Originaler Kupferstich von Matthäus Seutter aus dem Jahre 1745, gestochen von Georg Matthäus Seutter (Sohn des Matthäus Seutter), verlegt bei August Vindel in Augsburg. Dekorative, altkolorierte Karte des Erzbistums Trier.

Vergrößerung 1 zeigt den Bereich zwischen Düren (N), Koblenz (O), Cochem (S) und Prüm (W).

Vergrößerung 2 zeigt den Bereich zwischen Ulmen / Kaisersesch (N), Cochem (O), Trier (S) und Bitburg (W).

Vergrößerung 1 ------ Vergrößerung 2 Wenn Sie mehr über diese Karte wissen möchten klicken Sie hier

 

1753 - Didier Robert de Vaugondy : Carte Des Cercles Du Haut- Et Du Bas-Rhin

Originaler Kupferstich von Didier Robert de Vaugondy aus dem Jahre 1753, gestochen von Elisabeth Haussard, erschienen im Atlas Universel, vorliegende Karte verlegt bei Paolo Santini im Jahre 1777 in Venedig.

Vergrößerung 1 zeigt den Bereich zwischen Münstereifel (N), Koblenz (O), Trier (S) und Schönecken (W).

Vergrößerung 2 zeigt den Bereich zwischen Wesel (NW) und Linz (SW).

Vergrößerung 1 ------ Vergrößerung 2 Wenn Sie mehr über diese Karte wissen möchten klicken Sie hier